Beteiligungsmanagement

Ob Private Equity oder unternehmerische Direktbeteiligungen, ob erneuerbare Energien, Wald- und Forstwirtschaft oder Schiffsbeteiligungen: Nicht börsennotierte Beteiligungen können wertvolle Rendite- und Risikooptimierungsbeiträge leisten. Sorgfältig ausgewählt, beeinflussen sie die Gesamtrendite des Vermögensportfolios positiv und verleihen gleichzeitig der Wertentwicklung des Gesamtvermögens die gewünschte Stabilität. Allerdings stellt diese heterogene und wenig transparente Anlageklasse erhöhte Anforderungen an Experten Know-how und Marktnähe. Sie macht eine fundierte Prüfung und Begleitung solcher Investments unerlässlich.

Marcard, Stein & Co erschließt dem Vermögensinhaber diese Anlageklasse. Wir erarbeiten im laufenden Austausch mit unseren Kunden eine Investitionsstrategie und setzen im Rahmen des Beteiligungsmanagements sowohl die Beteiligungsprüfung als auch das spätere Beteiligungscontrolling über den gesamten Investitionszeitraum um.

Expertise und langjährige Kontakte

Bei der Beteiligungsprüfung und -strukturierung nutzt Marcard, Stein & Co seine Expertise sowie seine langjährigen Kontakte zu Initiatoren, Beteiligungshäusern, Kanzleien und Steuerberatern. So filtern wir aus dem uns vorgelegten Marktangebot, welches jährlich Tausende von Offerten umfasst, mehrere Hundert attraktiv erscheinende Investitionsmöglichkeiten heraus und unterziehen davon rund 15% einer eingehenden Prüfung.

Entsprechend dem übergeordneten Investitionsziel wenden wir bei der Beteiligungsprüfung folgende Grundsätze an: Sowohl ein Beteiligungssegment als auch ein Initiator müssen sich mehrere Jahre etabliert haben. Dazu gehört, durch nachvollziehbaren Leistungsnachweis von bestehenden Investments die wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit der Anlageklasse und somit des Investmentmanagers zu belegen.

Diese hohen Ansprüche an die Qualität des Investments führen häufig dazu, dass nur ein Bruchteil des vorgenannten Angebots als investierbar bewertet wird.

Direktbeteiligungen

Bedingt durch ihren oft unternehmerischen Hintergrund, engagieren sich unsere Kunden ebenso in ausgewählten direkt gehaltenen Unternehmensbeteiligungen. Marcard, Stein & Co steht Ihnen auch dabei mit exzellentem Fachwissen, profunden Erfahrungen und besten Kontakten in der Transaktionsumsetzung sowie im späteren Controlling der Direktbeteiligung zur Seite.

Umfassendes Leistungsspektrum

Im Beteiligungscontrolling begleitet Marcard, Stein & Co über das Gesamtportfolio aller Kunden derzeit fast 500 verschiedene Beteiligungen diverser Sub-Assetklassen. Das Beteiligungscontrolling umfasst:

  • die regelmäßige Auswertung der Beteiligungsberichte,
  • den Austausch mit dem Investmentmanager bzw. Initiator, insbesondere in schwierigen Marktphasen,
  • die Erarbeitung von Abstimmungsvorschlägen,
  • wenn gewünscht, die Vertretung der Kundeninteressen auf Gesellschafterveranstaltungen,
  • die Aggregation des Beteiligungsvermögens in das Gesamtvermögensreporting.

Um diese Aufgaben erfüllen zu können, ermitteln wir auf regelmäßiger Basis marktnahe Zeitwerte für die Beteiligungen, in die Erkenntnisse aus der laufenden Marktbeobachtung der Anlageklasse sowie Berechnungen zu den künftig erwarteten Zahlungsströmen aus der Beteiligung einfließen. Dies ermöglicht die Ermittlung des Performancebeitrags der Beteiligung sowie eine Einbindung in die Liquiditätssteuerung auf Gesamtvermögensebene.

Insgesamt stellt die hochwertige Dienstleistung des Beteiligungscontrollings neben der Beteiligungsprüfung und -strukturierung die zweite erfolgsrelevante Säule des Beteiligungsmanagements dar. Sie schafft nicht nur zum Entscheidungszeitpunkt, sondern über den gesamten Investmenthorizont Transparenz und Nähe zum Investment.

Nach oben